Beziehung auffrischen aber wie?

Wie führt man eine erfüllte und glückliche Beziehung?
Ist der Alltag für die Beziehung ein Killer?

Leider und so oft ist es durch, manchmal nur kurz vor zwölf, aber immer ein erstes Zeichen, dass da was nicht mehr da ist.

Wie singt der Bourani in seinem Lied :

Mein Herz schlägt schneller als deins, sie schlagen nicht mehr wie eins.

Wo aber das Band der Liebe vorhanden ist, wird man so schnell nicht aus dem gemeinsamen Herzschlag kommen und da macht es Sinn Energien aufzuwenden.

Blume

Viele Ratschläge um die Beziehung zu retten, sind meistens doch nur so ein "na ja"

An erster Stelle heißt es immer, das Sexualleben auffrischen und die Tipps auch eher ein naja.  Da ist doch der springende Punkt das im Grunde Frauen hier anders ticken als Männer. Mann kann relativ leicht und immer, Frau benötigt da schon mehr. Zu Beginn einer Beziehung sind alle Säfte/Hormone in uns auf Hochtouren und Frau ist sozusagen dauerscharf auf den Partner. Dieser Hormonspiegel sinkt aber langsam wieder auf eine normale Höhe und dann muss Frau stimuliert werden. Frauen neigen dann dazu „es geschehen zu lassen“ zwar im Sinne von ich mag deine Nähe und es gefällt mir schon, nur die Geilheit auf den anderen Mensch, der Hormonspiegel der nicht auf vollem Einsatz steht. Wo setzt man an, genau da oder spielen da völlig andere Faktoren eine Rolle. 

Klar ein glückliches und erfülltes Sexualleben ist ein wichtiger Bestandteil einer Beziehung, ohne Sex funktioniert eine Partnerschaft nur wenn beide dieses Bedürfnis nicht haben und die Zusammengehörigkeit eine andere Basis hat. Wie schon gesagt ein Mann kommt sehr einfach in Stimmung, Ich denke auch Männer haben uns eines voraus, sie haben die Gabe ein exzellentes Kopfkino einzuschalten. Bei Frauen passiert das in der Regel mehr auf „Fühlen“ Gefühle auslösen. Wie aber kann man das stimulieren bzw. in Gang setzen. Im Grunde einfach, dennoch schwer. Zum einen wird es in Situationen ausgelöst. Sagt er mitten im Streit „ich will schlafen mir dir, jetzt“ ist Frau auf einem Pegel wo sie leicht in einen anderen Pegel wechseln kann. Vielleicht auch mitten im Gemetzel er sagt „willst du mich heiraten“. Es ist das Adrenalin in diesem Falle welches sehr gut auf andere Stimmungen umschwenken kann. Funktioniert aber nicht bei einem Streit wo die Beziehung ja schon am Ende ist. Es gibt viele Situationen wo der Partner Emotionen auslösen kann. In Gesellschaft vor allen mal sagen „ich liebe dich“ oder „ich will dich, jetzt und sofort“, oder eine Berührung in den Arm nehmen oder sonst wo. Alles bedeutet doch hey kann jeder wissen das ich dich liebe und begehre und wir Frauen können das genauso, vielleicht nicht ganz so direkt aber auch wirkungsvoll. Viele schwören auf ein Vorspiel, ich glaub das ist auch das wichtigste für uns Frauen um in die richtige Stimmung zu kommen, aber muss das Vorspiel im Bett stattfinden wo das spannende Buch auf dem Nachttisch liegt oder der Fernseher brüllt.

Großes Gewicht hat aber auch unser Umgang, der Alltag sozusagen. 

Es bleiben viele Dinge die wir beim Höchststand unseres Hormonspiegel gesagt oder getan haben einfach auf der Strecke. Alles ist in trockenen Tüchern und Mann ist Zufrieden so wie es ist, wir Frauen aber nicht denn wir „Fühlen“ nicht mehr richtig und irgendwann macht es Unzufrieden, bringt Streit, Abwenden oder sogar löst eine Trennung aus. Ewige Streits und Nörgeleien kann Mann aushalten aber nicht lange, er ist genervt und er kann nicht folgen warum und weshalb das so ist. Dann geht er. Wenn Frau, zumindest ein wenig, kein „Fühlen“ bekommt, geht sie.

Wunderkerze

Eine Beziehung funktioniert nur wenn man miteinander redet, auch wenn er maulfaul ist binden Sie in am Stuhl fest und texten in zu, :-) nein Scherzle.

Aber ganz ernsthaft jetzt .. Gespräche,  ohne wird das nix. Im Auto kann man wunderbar reden, keiner kann weg oder was anderes machen. Der Grundtenor ist man sollte nichts erzwingen oder künstlich Handeln, Ehrlichkeit und Reden sind die besseren Hilfen. Die beste Basis für eine Beziehung ist : 

Lieben Sie – Leben Sie – mit ihm, für ihn 

und wenn beide dieses berücksichtigen dann ist schon mal eine sicherer Pfeiler vorhanden.

Streit muss sein

jeder muss mal richtig blöken und manch einer ist mit einem höllischen Temperament gesegnet, da geht’s dann auch schon mal so richtig zur Sache.
Ohne das die Fetzen fliegen wäre man dem anderen doch egal, wozu diese Kraft investieren. Anders natürlich wenn die Beziehung hin ist und es nur noch ein nervt.

Swingerclub...ich weiß nicht

Zuschauer, Eifersucht, möglicherweise legitimes Fremdgehen usw. wenn man dort langfristig landet ist die Beziehung doch nicht aufgefrischt sondern sie ist kaputt. Meine Meinung.

Der Alltag

Ratschläge wie Mülleimer raustragen dieses ganz liebevoll Schatz wärst du so lieb...  Nur was tun wenn man es sagt und nix passiert? Da hilft nur eins, Männer brauchen klare Ansagen, die Zwischentöne bemerken sie nicht und können auch nichts damit anfangen am besten ist, mach es bitte jetzt... denn dieses rumgeeiere ist nix für die Kerle.

Angewohnheiten

am Anfang der Beziehung denken wir wenn er seine Klamotten überall hinwirft und liegen lässt .. hmm er fühlt sich schon richtig gut bei mir. Ja und dann wundern wenn das so bleibt. Auch mal liegen lassen und auch durchhalten.

Verstellen klappt nicht

nichts ist schlimmer als an den Haaren herbeigezogenes künstliches Handeln. Entweder es ist Inhalt Ihrer Beziehung ansonsten erreicht man nix damit. Hin und wieder mal danke sagen reicht schon denn es ist Liebe.

Passt man zusammen

eine ähnliche Intelligenz (muss nicht die erarbeitete Bildung sein), ähnliche Interessen bzw. Freude an gleichen Dingen. Hilfreich ja. So Gegensätze ziehen sich an ist nicht immer das Beste. z.B. der Kerl steht um 6h auf und kippt um 8h auf Sofa und ratzt, es ist frustrierend.

Aufmerksamkeiten

Überraschungen, Komplimente, alte Fotos anschauen, Tanzkurs etc. Er mag es oder merkt es nicht, es sei denn Sie arrangieren ein Essen mit Helene Fischer, dann ist er voll wach. Nur so einen Thrill können wir nicht ständig auf die Reihe kriegen

Fazit

Die guten Ratschläge machen, die schlechten lassen. man sollte nichts erzwingen oder künstlich Handeln, Ehrlichkeit und Reden sind die besseren Hilfen.

Freiräume. Ja nee wir sind in der Regel den ganzen Tag getrennt durch unsere Arbeit, es sei denn man hat das Glück (ja finde ich schon) zusammen zu arbeiten und da müssen wir auch noch darauf achten möglichst regelmäßig auch getrennt zu sein, ähnelt schon sehr einer Wochenendbeziehung oder? Man kann schon irgendwie alles gemeinsam machen denn alleine daraus ergibt sich Vertrauen und man macht dann auch mal was alleine. Klar wenn er Fußball spielt, wäre es doof wenn Sie da mit kicken, aber warum nicht am Spielfeldrand stehen, kleiner Nebeneffekt dort stehen immer Frauen und man kommt ins Gespräch. Also ich finde nicht trennen was auch gemeinsam geht.

Erziehen. Männer und Frauen erziehen sich gerne gegenseitig und jeder macht dieses auf einem anderen Weg. Es ist aber auch ein ganz natürlicher Vorgang um sich gemeinsam aufeinander einzustellen und zu leben. Aber wenn er anfängt ihnen Dinge aufzuzwingen oder zu sagen … deinen Job musst du so oder so machen, ...steh früher auf, etc. etc. umgedreht genauso ..komm dann und dann, … gibt diesen blöden Freund auf usw. usw. Lernen Sie Dinge zu akzeptieren und lassen Sie das tolerieren oder reden Sie über diese Sachen und finden Sie einen Mittelweg oder zumindest werden Sie es verstehen.

Lieben Sie – Leben Sie

Grundsätzliche Tipps für eine gute Beziehung

  • Reden Sie – wenn es sein muss auch mal die Nacht durch.
  • Machen Sie gemeinsam was immer nur geht.
  • Werden Sie nicht bequem – Sofa und gut...
  • Sagen Sie danke wenn Sie dankbar sind.
  • Lernen Sie sich zu entschuldigen wenn etwas vorgefallen ist.
  • Stehen Sie an seiner Seite – wann immer er Sie braucht.
  • Beteiligen Sie sich an seinen Interessen – auch wenn es nicht Ihres ist.
  • Holen Sie etwas Spontanität zurück – sei es Kino, mal wohin fahren, im Hotel übernachten, Kneipe
  • Kochen und essen Sie gemeinsam wann immer es geht.
  • Seien Sie Freund und Partner.
  • Helfen Sie wo Sie es können und lassen Sie sich helfen.
  • Berühren, Küssen – auch an ungewöhnlichen Orten festigen und machen glücklich.
  • Betrachten Sie putzen, bügeln, waschen so wie er es tut – es ist nicht das wichtigste, muss halt und gut.
  • Fragen Sie sich was Sie gerne möchten von Ihm und dann machen Sie genau diese Dinge mit ihm.
  • Beziehungskiller vermeiden - Intimsphäre
  • des Partners respektieren z.B. im Bad
  • Lieben – Leben – Reden
  • Installieren Sie einen Müllschlucker :-) Scherzle

Was ich auch sehr nett finde ist wenn man irgend etwas symbolisches macht um die Liebe sozusagen noch einmal zu festigen. Die Schlösser in Köln, die aber auch symbolisch das Ende ausdrücken können (auch nicht verkehrt es ist ein abschließen aber vorrangig ein Zeichen der Verbundenheit. In Schottland soll es die Möglichkeit einer offiziellen „Liebesverbindung“ (Handfeste?), die ein Leben lang halten soll in Form einer Zeremonie, geben. Ach gibt sicher noch mehr Ideen. 

Und wenn der Partner früher einfach anders war? Das kommt sicher auf die Betrachtungsweise an, haben Sie früher Dinge toleriert in der ersten Verliebtheit. Ist ihm zweitrangiges wie Job, Aussehen etc. wichtiger als Sie geworden, macht jeder nur noch sein Ding, haben Sie sich in verschiedene Richtungen entwickelt, noch schlimmer säuft er oder ist gewalttätig. 

Tja hmm... dann isses in der Regel durch und nur ein ganz kleiner Strohhalm wenn beide es wollen ist eine Paartherapie nicht im Sinne von Therapie eher von alles auf den Tisch und dann die Frage was kann ich ändern, was will ich ändern, was kann ich aushalten, was bedeutet mir der Mensch. Wobei Suff und Gewalt braucht Frau nicht, rennen Sie und das sofort. All diese Dinge gelten sowohl für Frau als auch für Mann. 

Noch Fragen? Wow.. 
Und wenn alles nichts mehr hilft? Ach das ist echt eine Katastrophe dann weiß ich auch nicht denn er wird gehen und das tut weh. Das positive an der Sache ist, Sie können wieder im Bett essen, lange schlafen und so...ach und mit großer Wahrscheinlichkeit war´s auch nicht der Seelenverwandte.

Nicht vergessen 
das hier ist meine Meinung,
vermutlich auch nur "naja"
Dennoch viel Spaß beim lesen.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok